14.05.2020 Busfahrplan für die Woche vom 18.05. bis 22.05.2020

Created with Sketch.

Fahrplan für die Woche vom 18.05.-22.05.2020 (Donnerstag ist Feiertag)

Montag + Mittwoch
Gruppe 1a + 4a

Unterrichtsbeginn: 7.40 Uhr

  • Wippstetten .............6.58 Uhr
  • Hermannsreit ......... 7.00 Uhr
  • Öd/Kobel ..................7.03 Uhr
  • Dietelskirchen .........7.05 Uhr
  • Willerskirchen ........ 7.07 Uhr
  • Wollkofen .................7.09 Uhr
  • Göttlkofen ................7.10 Uhr
  • Pattendorf ................7.13 Uhr
  • Stürming (Kreisel).. 7.15 Uhr
  • Angersdorf ...............7.22 Uhr


Dienstag + Freitag 
Gruppe 1b + 4a 

Unterrichtsbeginn: 7.40 Uhr 

  • Hermannsreit .......7.00 Uhr
  • Öd/Kobel ...............7.03 Uhr
  • Dietelskirchen .......7.05 Uhr
  • Willerskirchen ...... 7.07 Uhr
  • Göttlkofen .............7.10 Uhr
  • Pattendorf .............7.13 Uhr
  • Stürming ...............7.15 Uhr
  • Jesendorf .............7.16 Uhr
  • Hacken ..................7.17 Uhr
  • Kleinbettenrain ....7.19 Uhr
  • Kronast .................7.23 Uhr
  • Angersdorf ...........7.25 Uhr


Montag – Freitag (Donnerstag ist Feiertag)
Gruppe 4b

Unterrichtsbeginn: 10.15 Uhr

  • Jesendorf............... 9.50 Uhr
  • Großbettenrain ......9.53 Uhr
  • Bödldorf ..................9.55 Uhr
  • Wieselsberg .........10.00 Uhr
  • Zeilbach ................10.05 Uhr


14.05.2020 Elternbrief (alle Klassen)

Created with Sketch.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler und Schülerinnen,

 

mit der nächsten Woche beginnt auch die 1. Klasse wieder mit dem Präsenzunterricht, dem Unterricht in der Schule! Endlich ist es so weit!

 

Organisation der 1. Klasse:

Sie wird jeden Tag wechselnd in 2 Gruppen, Gruppe 1A und Gruppe 1B, mit 3 Stunden von Frau Schmid unterrichtet. Das heißt, „Homeschooling“ und „Präsenzunterricht“ wechseln jeden Tag. Der Unterricht beginnt um 7.40 Uhr und endet um 10.15 Uhr. Frau Schmid wird Sie /euch in der nächsten E-Mail darüber informieren, welcher Schüler/welche Schülerin in welcher Gruppe ist.


Die Einteilung sieht folgendermaßen aus:

 
für die Woche vom 18.5.-22.5.2020 gilt:
Mo,18.5./ 1A    Di,19.5./1B    Mi,20.5./1A   Do, 21.5./frei    Fr, 22.5./1B
 
für die Woche vom 25.5.-29.5.2020 gilt:
Mo,25.5./1A      Di,26.5./1B   Mi,27.5./1A    Do,28.5./1B    Fr,29.5./1A
 
Es findet keine Betreuung der Kinder ab 7.10 Uhr statt!

Familie Schwab wird mit dem Bus ca. um 7.30 Uhr an der Schule eintreffen und die Kinder mittags wieder mit dem Schulende nach Hause bringen.(Den nochmals angepassten Busfahrplan so wie die nun gültigen Abfahrtszeiten erhalten Sie noch Ende der Woche!) Auch die Fußgängerkinder sollten gegen 7.30 Uhr in der Schule sein.

Die Klassen haben verschiedene Eingänge, um nicht aufeinander zu treffen, und auch verschiedene Pausenhöfe. Als wichtigste Hygienemaßnahmen erachten wir  das Abstandhalten, das Händewaschen und das richtige Husten- und Nießverhalten.

Es gibt keinen Pausenverkauf! 

Frau Schmid wird Sie über das genauere Ausgestalten des Schulunterrichts zu dieser außergewöhnlichen Coronazeit informieren.

 

Organisation der 4. Klasse:

Für die Gruppen 4A und 4B gilt täglicher Präsenzunterricht bei Herrn Plötz mit einem Gruppenwechsel um 10.15Uhr.

Das bedeutet, dass in der Woche vom 18.5.-22.5. 2020 

                             die Gruppe A von 7.40 Uhr -10.15 Uhr

unterrichtet wird und

                             die Gruppe 4B von 10.15 Uhr -12.40 Uhr

 

In der darauffolgenden Woche vom 25.5.-29.5. werden die Anfangszeiten/ Unterrichtszeiten der beiden Gruppen getauscht.


Notfallbetreuung

Für berechtigte Eltern/Alleinerziehende wird ab Montag entsprechend dem regulären Stundenplan Notfallbetreuung durch Lehrer angeboten und auch die Mittagsbetreuung ist geöffnet. Bitte melden Sie sich bei Bedarf beim Klassenleiter oder im Sekretariat. Die Buslinien und Abfahrtszeiten gebe ich Ihnen über die Klassenleitung bekannt.


2. und 3. Klasse

Für die 2. und 3. Klasse gilt nach wie vor Homeschooling.

Zusätzlich stellen sich Ihnen Frau Viebeck und Frau Ammer-Jeromin zu einem „Pädagogischen Begleit- und Gesprächsangebot“ für Ihre Schüler/innen in der Schule zur Verfügung.

Sie werden Sie demnächst darüber informieren, wie sie dieses ausgestalten und organisieren. Eine Teilnahme daran ist Ihre Entscheidung und das Angebot wahrzunehmen ist Ihren Kindern freigestellt.

 

So weit, so gut!

Wie es dann nach den Pfingstferien weitergehen wird, wird sich zeigen und werde ich Ihnen so zeitnah wie möglich weitergeben.

Aber nun erst einmal, freuen wir uns hier in der Schule so sehr auf euch! 

Wir freuen uns darauf, 

dass endlich wieder Leben ins Schulhaus kommt, 

dass wir euch wiedersehen, 

dass wir gemeinsam in der Schule Spaß am Lernen haben, 

dass wir Schule erleben.

 

Mit freundlichen Grüßen

und auf ein baldiges Wiedersehen

 

Elisabeth Uhlik, Rektorin,  zusammen mit der Schulfamilie der GS Kirchberg 

14.05.2020 Organisation der 1. Klasse

Created with Sketch.

Liebe Eltern,
Liebe Schüler und Schülerinnen,
 
mit der nächsten Woche beginnt auch die 1. Klasse wieder mit dem Präsenzunterricht, dem Unterricht in der Schule! Endlich ist es so weit!

 

Organisation der 1. Klasse:

Sie wird jeden Tag wechselnd in 2 Gruppen, Gruppe 1A und Gruppe 1B, mit 3 Stunden von Frau Schmid unterrichtet. Das heißt, „Homeschooling“ und „Präsenzunterricht“ wechseln jeden Tag. 

Der Unterricht beginnt um 7.40 Uhr und endet um 10.15 Uhr. Frau Schmid wird Sie /euch in der nächsten E-Mail darüber informieren, welcher Schüler/welche Schülerin in welcher Gruppe ist.


Die Einteilung sieht folgendermaßen aus:

für die Woche vom 18.5.-22.5.2020 gilt:

Mo,18.5./ 1A    Di,19.5./1B    Mi,20.5./1A   Do, 21.5./frei    Fr, 22.5./1B

 

für die Woche vom 25.5.-29.5.2020 gilt:

Mo,25.5./1A      Di,26.5./1B   Mi,27.5./1A    Do,28.5./1B    Fr,29.5./1A

 

Es findet keine Betreuung der Kinder ab 7.10 Uhr statt!

Familie Schwab wird mit dem Bus ca. um 7.30 Uhr an der Schule eintreffen und die Kinder mittags wieder mit dem Schulende nach Hause bringen.(Den nochmals angepassten Busfahrplan so wie die nun gültigen Abfahrtszeiten erhalten Sie noch Ende der Woche!) Auch die Fußgängerkinder sollten gegen 7.30 Uhr in der Schule sein.

Die Klassen haben verschiedene Eingänge, um nicht aufeinander zu treffen, und auch verschiedene Pausenhöfe. Als wichtigste Hygienemaßnahmen erachten wir  das Abstandhalten, das
und das richtige Husten- und Nießverhalten.


Es gibt keinen Pausenverkauf

Frau Schmid wird Sie über das genauere Ausgestalten des Schulunterrichts zu dieser außergewöhnlichen Coronazeit informieren. 


im Namen des Lehrerkollegiums
 
Elisabeth Uhlik
Rektorin

14.05.2020 Organisation der 4. Klasse

Created with Sketch.

Liebe Eltern,
Liebe Schüler und Schülerinnen,

Für die Gruppen 4A und 4B gilt täglicher Präsenzunterricht bei Herrn Plötz mit einem 
Gruppenwechsel um 10.15 Uhr. 

Das bedeutet, dass in der Woche vom 18.5.-22.5. 2020 

                             die Gruppe A von 7.40 Uhr -10.15 Uhr 

unterrichtet wird und 

                             die Gruppe 4B von 10.15 Uhr -12.40 Uhr 

 

In der darauffolgenden Woche vom 25.5.-29.5. werden die Anfangszeiten/ Unterrichtszeiten der beiden Gruppen getauscht

 

Die Klassen haben verschiedene Eingänge, um nicht aufeinander zu treffen, und auch verschiedene Pausenhöfe. Als wichtigste Hygienemaßnahmen erachten wir  das Abstandhalten, das
und das richtige Husten- und Nießverhalten.


Es gibt keinen Pausenverkauf! 


im Namen des Lehrerkollegiums
 
Elisabeth Uhlik
Rektorin

14.05.2020 Busfahrplan für die Woche vom 25.05. bis 29.05.2020

Created with Sketch.

Fahrplan für die Wochen vom 25.05.-29.05.2020

Montag + Mittwoch + Freitag
Gruppe 1a + 4b

Unterrichtsbeginn: 7.40 Uhr

Wippstetten........... 6.58 Uhr
Dietelskirchen....... 7.00 Uhr
Willerskirchen........7.03 Uhr
Wollkofen...............7.04 Uhr
Göttlkofen............. 7.06 Uhr
Pattendorf............. 7.08 Uhr
Stürming................ 7.10 Uhr
Jesendorf.............. 7.11 Uhr
Großbettenrain..... 7.13 Uhr
Bödldorf................. 7.15 Uhr
Wieselsberg.......... 7.20 Uhr
Angersdorf............ 7.22 Uhr
Zeilbach................. 7.25 Uhr

Dienstag + Donnerstag
Gruppe 1b + 4b 

Unterrichtsbeginn: 7.40 Uhr 

Jesendorf ................7.00 Uhr
Hacken..................... 7.02 Uhr
Kleinbettenrain........ 7.05 Uhr
Großbettenrain........ 7.06 Uhr
Bödldorf................... 7.08 Uhr
Kronast.................... 7.12 Uhr
Wieselsberg ............7.15 Uhr
Angersdorf.............. 7.18 Uhr
Zeilbach................... 7.23 Uhr

Montag – Freitag 
Gruppe 4a 

Unterrichtsbeginn: 10.15 Uhr 

Hermannsreit .................9.50 Uhr
Öd/Kobel ........................9.53 Uhr
Dietelskirchen ................9.55 Uhr
Willerskirchen ................9.58 Uhr
Göttlkofen .....................10.03 Uhr
Pattendorf ....................10.05 Uhr
Stürming .......................10.07 Uhr

Schüler und Elternbrief 17.04.2020

Created with Sketch.

Liebe Schüler und Schülerinnen,

die Ferien sind um! Es waren heuer keine normalen Ferien. Es ist auch keine normale Zeit. Es sind ganz andere Ferien als jemals sonst!

Dieses Mal konntet ihr ja nicht in die Ostermette gehen, nicht in den Urlaub fahren, keinen Osterausflug machen, nicht zusammen mit euren Freunden (im Garten, auf dem Spielplatz, …) spielen, euch zum Fußball spielen treffen oder für Screamix trainieren.
Aber der Osterhase ist trotzdem gekommen! Es war sicherlich trotz allem ein wunderschönes Osterfest und es waren auch Tage mit viel Zeit, endlich mit viel Zeit, für alles, wofür sonst so wenig Zeit ist.

Die Ferien sind um und eigentlich sollte die Schule in der Schule wiederbeginnen. Doch noch ist die Infektionsgefahr groß und wir wollen uns ja nicht gegenseitig mit dem Coronavirus anstecken.
Also werden wir noch nicht zum Lernen in die Schule kommen, zusammenkommen. Wir Lehrer werden für die nächsten Wochen weiterhin Lernmaterial bereitstellen und ihr müsst noch eine Weile selbstständig zuhause lernen. Das ist bestimmt nicht immer so einfach. Da gehört schon viel Disziplin dazu! Wenn ihr Probleme habt, meldet euch bei euren Lehrern. Sie sind auch jetzt für auch da.
Aber das schafft ihr!

Es ist auch nicht leicht, jeden Tag immer nur zuhause zu sein. Doch wir wollen uns ja nicht gegenseitig anstecken und es geht uns ja allen so. Wir alle haben es uns nicht gewünscht.

Haltet durch, es wird wieder anders werden!


Sehr geehrte Eltern,

heuer ist kein normales Schuljahr, es waren sicherlich keine normalen, aber hoffentlich trotzdem schöne, Osterferien und auch für die nächsten Wochen wird keine Normalität einkehren.

Es wird Ihnen gerade als Eltern viel abverlangt und Sie haben nun schon fünf Wochen mit Ausgangsbeschränkung, mit Sorgen um die Gesundheit Ihrer Liebsten und mit speziellen Herausforderungen, was das Leben mit Kindern betrifft, die weder mit ihren Freunden spielen können und die zuhause bleiben müssen, gemeistert.

Das „Lernen zuhause“ geht weiter!
Der Alltag in Zeiten von Covid19 ist eine mächtige Herausforderung, da soll das „Lernen zuhause“ nicht auch noch als schwere Belastung geschehen.
Das „Lernen zuhause“ soll nicht den Unterricht ersetzen. Sie als Eltern sind keine Ersatzlehrer. Es geht um das Üben von fundiertem Basiswissen, nur wenig um inhaltlich voranzukommen. Die Lehrer werden wieder Lernmaterial bereitstellen, für die Schüler/innen zum Austausch telefonisch oder per Email zur Verfügung stehen und gemeinsam, Schule-Schüler-Eltern, werden wir in dieser schwierigen Zeit das Beste daraus machen. Vielen Dank für die bisherige gute Unterstützung.

Es ist gekommen, wie es sich keiner von uns vorstellen konnte. Jeder ist betroffen, jeder macht sich Sorgen. Auch wir.
Bis wir wieder zur Normalität zurückkehren, wird es noch ein weiter Weg sein.
Frühester Termin für eine Ausweitung des Unterrichtsbetriebes auf die 4. Klasse ist für den 11. Mai angedacht. Darüber und über weitere Maßnahmen wird am 30.April entschieden werden. So wie von Seiten der Regierung sukzessiv entschieden wird, erhalten Sie auch von uns nach und nach Informationen.
 
Danke, dass Sie diese außergewöhnliche Situation so verständnisvoll mittragen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus.
In dieser sorgenvollen Zeit ist es doppelt wichtig Hoffnung zu haben. 
Seien Sie mit Ihren Kindern geduldig, und nachsichtig in manch kritischen Momenten. Bleiben Sie ruhig und besonnen. 
Der Unterrichtsstoff ist wichtig, aber wichtiger sind Gesundheit und das Wissen Ihrer Kinder um Ihre Zuneigung und Ihr Verständnis.
 
Bleiben Sie gesund
und mit freundlichen Grüßen
 
im Namen des Lehrerkollegiums
 
Elisabeth Uhlik
Rektorin


Elternbrief "Osterferien"

Created with Sketch.

 

                                                                                                                                                 Kirchberg, 03.04.2020
 
Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
 
„Ferien, Ferien, die schönste Zeit im Jahr,
      Ferien, Ferien, die Ferien sind da!“,
 
so haben wir oft am letzten Schultag vor den Ferien gesungen. 
               … und die Ferien habt ihr euch redlich verdient, denn zu Hause freiwillig, selbstständig und alleine für sich zu lernen ist ganz bestimmt viel schwieriger als im Unterricht in der Schule. Aber auch für Sie, liebe Eltern, sind endlich Ferien von Ihrer Zeit als Lernbegleiter!
Es war für alle Beteiligten sicher nicht immer einfach, nun haben Sie aber doch ihr Kind darin unterstützt, Wissen zu wiederholen, zu vertiefen und zu üben.
 
Liebe Kinder, das Corona Virus hat unser aller Leben ganz schön auf den Kopf gestellt und ihr musstet euch, um gesund durch diese Zeit zu kommen, mit allerhand Einschränkungen zurechtfinden. Das habt ihr gut gemacht und da müsst ihr noch etwas durchhalten.
 
Liebe Eltern, Sie haben diese drei Wochen schon prima gemeistert, deshalb werde ich hier keine Tipps zum Alltag in dieser Ausnahmesituation geben. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Ihr Kind nun im Lernen benachteiligt ist. Zum einen ist diese Zeit für alle Kinder gleich einschränkend und zum anderen lernt jedes Kind durch jegliches alltägliches aktives Tätigsein. 
 
Liebe Kinder, könnt ihr euch noch daran erinnern, was ich euch an den letzten Schultagen vor den Ferien immer sage??? 
            Ihr habt auf keinen Fall Hausaufgaben auf!
                        Fast keine!
In den Ferien habt ihr ganz viel Zeit um Bücher und alles mögliche andere zu lesen! Das ist so spannend wie an einen fremden Ort in den Urlaub zu fahren. Dazwischen darf dir auch vorgelesen werden. Das ist manchmal noch schöner! 
Wir könnten ja vor dem Lesewettbewerb unserer Schule, der für Juni angedacht ist, eine Buchausstellung zu den Lieblingsbüchern unserer Schüler gestalten. Und du kannst ja schon das „Vorlesen“ für den Lesewettbewerb üben!
Dann gab es in letzter Zeit über die Ferien „Sport“-Hausaufgaben. Vielleicht hast du ja dazu die Möglichkeit? Was ich dir auch vorschlagen möchte, ist, viele, viele Bilder zu malen!
 
Bitte bedenken Sie, das was an Unterrichtszeit in der Schule verloren ging, lässt sich gut aufholen. Was aber wirklich wichtig ist, dass sich Ihr Kind stets angenommen fühlt. Halten Sie gut durch, bleiben Sie gesund, gelassen und zu Hause.
 
Erholsame, schöne Osterferien wünscht Ihnen, Euch, uns allen
 
E. Uhlik
 
Liebe SchülerInnen, ich freue mich schon darauf euch wiederzusehen 

  •  am Montag, den 20. April 2020!

 
PS: In dieser außergewähnlichen Situation bin ich während der Ferien über den Anrufbeantworter der Schule 08744/430 erreichbar.
Sie können uns aber auch eine E-Mail an gs-kirchberg@t-online.de schicken. Aktuellste Informa-tionen können Sie nun auch auf unserer Hompepage https://www.gs-kirchberg-kroening.de nachlesen. 

Corona

Created with Sketch.


Aufgrund der stetigen Ergänzungen der Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus, verweisen wir Sie auf stets aktuelle Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. 

Bitte klicken Sie einfach auf nachstehende Link-Adressen:


Top-Meldungen

Ministerium für Unterricht und Kultus

                                   https://www.km.bayern.de/ministerium.html

https://www.km.bayern.de/ministerium/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Wie, was ist Corona? 

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm 

Das Robert-Koch-Institut mit allen Informationen, Übersichten und Fallzahlen 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Aktuelle Empfehlungen zu Hygienemaßnahmenfinden Sie unter: 



Video des BZgA: “Schütz Dich und andere: Richtig Händewaschen“:  


Video des BZgA: „Damit sich keiner ansteckt: Richtig husten und niesen“:

 

Wo kann ich mich allgemein über das Coronavirus informieren?

·         Coronavirus-Telefon- Hotline des LGL: 09131 6808-5101 

Fortsetzung des Lernens zuhause und Anpassungen im Übertrittsverfahren

Created with Sketch.

Bayerisches Staatsministerium
für Unterricht und Kultus

an die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Jgst. 4


Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

mit Schreiben vom 24.03.2020 hat Sie Herr Staatsminister Prof. Dr. Piazolo angesichts der Einstellung des Unterrichtsbetriebs zum 16.03.2020 über notwendige Anpassungen im Übertrittsverfahren informiert. Diese standen unter dem ausdrücklichen Vorbehalt eines Unterrichtsbeginns am 20.04.2020.
Im Hinblick auf die weiterhin dynamische Entwicklung rund um das Coronavirus hat die Staatsregierung am 16.04.2020 beschlossen, dass das Lernen zuhause für alle Grundschülerinnen und Grundschüler auch nach den Osterferien fortgesetzt wird. Ob der Unterricht für die vierten Klassen eventuell am 11.05.2020 wiederaufgenommen werden kann, wird in den kommenden Wochen geprüft und entschieden.
Mit diesem Schreiben möchte ich Ihnen weitere Informationen zukommen lassen, die sich aus den o. g. Beschlüssen für das Lernen zuhause 2.0 ergeben und die für das Übertrittsverfahren im Jahr 2020 wichtig sind:

1. Übertrittsverfahren
Grundsätzlich gilt:

  • Die schriftliche Information zum Leistungsstand
  • erhalten Sie von der Schule in der Woche vom 20.04. – 24.04.2020,
  • weist den Leistungsstand in den Fächern Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht (HSU) zum Stand 13.03.2020 aus. Probearbeiten, die bis zum 13.03.2020 geschrieben, aber erst danach herausgegeben worden sind, werden darin berücksichtigt sein.
  •  Das Übertrittszeugnis
  •  erhalten Sie am 11.05.2020. Eine weitere Verschiebung dieses Termins ist nicht möglich, da die notwendige Organisation für das Schuljahr 2020/2021 dann nicht mehr sichergestellt werden könnte.
  • enthält
  • nur Ziffernnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU,
  • kurze Aussagen zum Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten Ihres Kindes,
  •  ein Beratungsangebot der Grundschule,
  •  die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU,
  • eine Aussage, für welche Schulart Ihr Kind geeignet ist.
  • Vom 18.05. – 22.05.2020 melden Sie Ihr Kind ggf. an der Realschule oder an dem Gymnasium an, das es im kommenden Schuljahr besuchen soll.
  • Wenn Ihr Kind den erforderlichen Notendurchschnitt (Realschule: 2,66, Gymnasium: 2,33) nicht erreicht hat, kann es am Probeunterricht teilnehmen. Der findet vom 26.05. – 28.05.2020 statt.
  • Grundlage für das Übertrittszeugnis sind die bis zum 13.03.2020 erzielten Noten.
  •  Bis zur Ausgabe des Übertrittszeugnisses am 11.05.2020 besteht für die Lehrkräfte keine Möglichkeit mehr, schriftliche oder mündliche No-ten zu machen. Die Noten für Probearbeiten, die noch vor der Einstellung des Unterrichts geschrieben wurden, erhalten Sie - soweit noch nicht geschehen - von der Schule (z. B. per Post oder telefonisch).
  • Die Richtwerte für die Probearbeiten sind für die Klassen, die sie noch nicht erreicht haben, hinfällig. Noch nicht gehaltene Probearbeiten können nicht mehr durchgeführt werden. Dies gilt auch für Probearbeiten, die Ihr Kind vor der Einstellung des Unterrichts evtl. versäumt hat.


Wir bitten Sie um Verständnis, aber die besondere Ausnahmesituation erfordert diese Anpassungen im Übertrittsverfahren.

2. Lernen zuhause 2.0
Ich möchte Ihnen sehr herzlich dafür danken, dass Sie in den vergangenen Wochen Ihr Kind beim Lernen zuhause so engagiert begleitet und unterstützt haben.
Nach den Osterferien wird diese Phase im Lernen zuhause 2.0 fortgesetzt. Wie bisher gilt, dass Sie auch in den kommenden Wochen keine Ersatzlehrkraft für Ihr Kind sein sollen. Auch die Schulleitungen und Lehrkräfte wissen um diese wichtige Tatsache und stehen Ihnen für einen Austausch über diesen wichtigen Punkt bei Bedarf sehr gerne zur Verfügung. Im gemeinsamen vertrauensvollen Gespräch können Erfahrungen dazu besprochen und das weitere Vorgehen abgestimmt werden.
Darüber hinaus haben wir die Lehrkräfte gebeten, beim Lernen zuhause 2.0 wie bisher bekannte Inhalte zu üben. Durch eine gezielte Auswahl von neuen Inhalten und dazu passenden Aufgaben ist es nun auch Ziel, das Wissen und Können Ihres Kindes zu erweitern. Damit wollen wir eine gute Basis schaffen für den Wiederbeginn des Unterrichts zu gegebener Zeit:

Wir haben die Lehrkräfte gebeten, Ihr Kind auch weiterhin im Lernprozess bestmöglich zu begleiten und regelmäßig Kontakt mit Ihrem Kind aufzunehmen. Darüber hinaus stehen die Lehrkräfte auch Ihnen für Fragen und Rückmeldungen gerne zur Verfügung. Ein vertrauensvoller und regelmäßiger Austausch ist angesichts der aktuellen und für alle Beteiligten heraus-fordernden Situation besonders wichtig.
Ich möchte Sie daher bitten und ermutigen, sich bei Bedarf gerne an die Lehrkraft Ihres Kindes zu wenden, damit Fragen und Erfahrungen besprochen und ggf. zum Wohle Ihres Kindes geklärt werden können.
Wie auch in den vergangenen Wochen werden die Lehrkräfte auch beim Lernen zuhause 2.0 selbstverständlich keine Noten machen.
Ich darf Ihnen abschließend versichern, dass wir an unserem erklärten Ziel festhalten, dass auch im Jahr 2020 jedes Kind faire Übertrittsbedingungen erhalten und kein Kind durch die aktuelle Situation einen Nachteil erleiden soll. Daher haben wir die Lehrkräfte gebeten, die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in diesem Jahr gezielt mit den Aufgabenformaten des Probeunterrichts in den Fächern Deutsch und Mathematik vertraut zu machen. Da sich diese Aufgaben zwingend an den Kompetenzerwartungen und Inhalten des LehrplanPLUS Grundschule orientieren, eignen sie sich grundsätzlich auch zur Bearbeitung durch diejenigen Schülerinnen und Schüler, die den Probeunterricht nicht besuchen werden.
Weitere aktuelle Informationen zum Lernen zuhause 2.0 und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auch 
unter https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html#informationen-zuhause .

Sehr geehrte Eltern, ich danke Ihnen für Ihr bisheriges Engagement in dieser nicht einfachen Zeit und wünsche Ihnen und Ihrem Kind alles Gute! Ich bin zuversichtlich, dass das bisherige Engagement von Schulleitungen, Lehrkräften und Ihnen als Eltern ein wesentlicher Faktor für ein Gelingen des Lernens zuhause 2.0 sein wird.

Mit freundlichen Grüßen
Walter Gremm Ministerialdirigent

Informationen zum Übertrittsverfahren in Jahrgangsstufe 4 in 2020

Created with Sketch.

Offizielles Schreiben des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus 

Staatsminister Herr Prof. Dr. Michel Piazolo

Sehr geehrte Damen und Herren,

angesichts der raschen Ausbreitung des Coronavirus ist seit dem 16.03.2020 bayernweit auch der Unterrichtsbetrieb an den Grundschulen bis zum Ende der Osterferien eingestellt.


Ich danke Ihnen sehr herzlich, dass Sie das Lernen daheim, das die Grundschullehrkräfte sehr verantwortungsbewusst vorbereiten und umsetzen, engagiert unterstützen.

Da von der Einstellung des Schulbetriebs auch das Prof. Dr. Michael Piazolo  betroffen ist, ist es mir ein besonderes Anliegen, Sie bereits heute über notwendige Änderungen zu informieren. Diese gelten ausschließlich für den Fall, dass der Unterricht am 20.04.2020 wieder aufgenommen werden kann.


Ich darf Ihnen versichern, dass wir im Vorfeld auch unter Berücksichtigung der zeitlichen Rahmenbedingungen sehr sorgfältig abgewogen haben, welche Maßnahmen erforderlich sind, um für Ihr Kind

  •  auch in einer aufgrund des Coronavirus völlig neuen Situation faire Bedingungen im Übertrittsverfahren zu garantieren,
  •  aber auch den von Ihnen zu Recht erwarteten gut organisierten Unterrichtsbeginn in Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2020/2021 sicherzustellen.

 

Daher gilt für den Fall des Unterrichtsbeginns am 20.04.2020 für das Übertrittsverfahren im Jahr 2020:

Wie bisher erhält Ihr Kind ein Übertrittszeugnis, das

  • feststellt, für welche Schulart das Kind geeignet ist,
  • für die Anmeldung an einer weiterführenden Schule notwendig ist.

 
Darüber hinaus gilt für das Schuljahr 2019/2020 Folgendes:

1.  Übertrittszeugnis

  • Ihr Kind erhält das Übertrittszeugnis am 11.05.2020. Damit schöpfen wir den maximal möglichen Zeitpunkt aus und stellen insbesondere sicher, dass die für einen reibungslosen Beginn des Schuljahres 2020/2021 notwendige Personalplanung an den weiterführenden Schulen noch rechtzeitig erfolgen kann.
  • Das Übertrittszeugnis enthält
  • ausschließlich Ziffernnoten in den für den Übertritt maßgeblichen Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht (HSU),
  •  keine Ziffernnoten in allen übrigen Fächern,
  •  keine Aussagen zur Lernentwicklung im jeweiligen Fach, o Aussagen zum Sozial-, Lern- und Arbeitsverhalten,
  • ein Beratungsangebot der Grundschule für den Bedarfsfall,
  • die Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU,
  • eine Aussage, für welche Schulart das Kind geeignet ist.

2.  Probearbeiten

  • Grundlage für das Übertrittszeugnis sind die bis zum 13.03.2020 – dem letzten Tag vor der bayernweiten Einstellung des Unterrichtsbetriebs – erzielten Noten. In die Jahresfortgangsnote gehen daher zunächst alle Noten ein, die Ihr Kind bis einschließlich 13.03.2020 erzielt hat.
  • Eine aktuelle Notenübersicht stellt Ihnen die Klassenlehrkraft Ihres Kin-des schriftlich zur Verfügung.
  • hr Kind muss, wenn der Unterricht wieder aufgenommen wird, bis zum Übertrittszeugnis keine weiteren verpflichtenden Probearbeiten mehr schreiben.
  • Die Schule bietet jedoch in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU jeweils noch eine Probearbeit an. Die Teilnahme daran ist freiwillig.


Sie entscheiden,

  • ob und ggf. in welchem Fach bzw. in welchen Fächern Ihr Kind die Probearbeit mitschreibt,
  • nach Bekanntgabe der Note, ob diese in die Übertrittsnote einfließt.
  • Der aktuelle Leistungsstand Ihres Kindes kann sich dadurch nicht verschlechtern, wohl aber verbessern.

3.  Zeitlicher Rahmen

  • Für die noch abzuhaltenden Probearbeiten schöpfen wir den maximal möglichen Zeitrahmen aus. Dabei berücksichtigen wir auch, dass Ihr Kind nach der Phase des Lernens zuhause evtl. einige Tage braucht, um sich wieder an das reguläre Schulleben zu gewöhnen.
  • Woche 1 (20.04. – 24.04.): In Woche 1 wiederholen, üben und sichern die Kinder Inhalte in den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU. Die Probearbeiten für die Wochen 2 und 3 kündigt die Lehr-kraft mindestens eine Woche vorher an. In einer Woche sollen nicht mehr als zwei Probearbeiten stattfinden. Wochen 2 und 3 (27.04. – 30.04. bzw. 04.05. – 06.05.): Ihr Kind nimmt an einer, zwei oder drei Probearbeiten auf freiwilliger Basis teil. Sie entscheiden nach Herausgabe der Probe, ob die erzielte Note in die Gesamtnote einfließen soll. Inhalt der Probearbeit ist nur, was (ggf. auch vor der Einstellung des Schulbetriebs) unterrichtlich behandelt und ausreichend gesichert ist. 

4.  Anmeldetermin und Probeunterricht an weiterführenden Schulen 

  • Kinder, die den für einen Übertritt erforderlichen Notendurchschnitt (Realschule: 2,66; Gymnasium: 2,33) nicht erreichen, können am Probeunterricht teilnehmen. 
  • Die Anmeldetermine für den Besuch einer Realschule oder eines Gymnasiums haben wir im Rahmen des maximal Möglichen verschoben. 
  • Die Anmeldung erfolgt im Zeitraum 18.05. – 22.05.2020. 
  • Der Probeunterricht an den Realschulen und Gymnasien findet vom 26.05. – 28.05.2020 statt. 

 

Sehr geehrte Eltern, ich hoffe ich konnte Ihnen darlegen, dass die getroffenen Maßnahmen angesichts der aktuellen Entwicklungen nicht nur notwendig sind, sondern insbesondere auch faire Übertrittsbedingungen für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 eröffnen. 

  

Für Ihr großes Engagement, mit dem Sie die derzeitige Notwendigkeit des Lernens zuhause bestmöglich unterstützen, danke ich Ihnen sehr herzlich! 

Prof. Dr. Michael Piazolo 

Masern-Impfpflicht

Created with Sketch.

Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes am 1. März 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

sicher sind Sie schon über die Medien darüber informiert, dass der Deutsche Bundestag 
im November 2019 das Masernschutzgesetz beschlossen hat. Dieses Gesetz tritt nun 
zum 1. März 2020 in Kraft.

Masern gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten, eine Infektionsübertragung ist ohne direkten Kontakt möglich. Die Erkrankung kann mit schwerwiegenden Komplikationen und Folgeerkrankungen einhergehen.
Den besten Schutz vor Masern bieten Impfungen. Sie sorgen für eine lebenslange Immunität. Nicht geimpft zu sein bedeutet somit nicht nur eine Gefahr für das eigene körperliche Wohlergehen, sondern stellt auch ein Risiko für andere Personen dar, die z.B. auf Grund ihres Alters oder besonderer gesundheitlicher Einschränkungen nicht geimpft werden können.

Konsequenz dieses Gesetzes ist u.a., dass alle in Schulen betreuten bzw. tätigen Personen einen Impfstatus nachweisen müssen. Konkret bedeutet das, dass Sie für Ihre Kinder, die an einer Schule angemeldet sind oder werden, einen Nachweis zum Masernschutz erbringen müssen. Die Schulleitungen sind als sog. „Leiter der Einrichtung“ vom Gesetzgeber verpflichtet, den Masernschutz der Schülerinnen und Schüler zu überprüfen. Ferner geht es darum, im Falle einer Nichterbringung des Nachweises bestimmte Folgepflichten zu erfüllen.
In der Umsetzung bedeutet dies,
·        dass für alle Kinder, die ab dem 01. März 2020 entweder im laufenden Schuljahr oder zum Beginn des Schuljahrs 2020/21 an der Schule aufgenommen werden wollen, vor dem tatsächlichen Unterrichtsbeginn ein Nachweis gemäß Masernschutzgesetz erbracht werden muss:
·        dass für alle Kinder, die am 01. März 2020 bereits ein Schulverhältnis an einer Schule haben und mithin die Schule zu diesem Zeitpunkt schon tatsächlich besuchen, der Nachweis bis zum Ablauf des 31. Juli 2021 erbracht werden muss.
Der erforderliche Nachweis kann wie folgt erbracht werden:
·        Impfausweis oder Impfbescheinigung (§ 22 Abs. 1 und 2 Infektionsschutzgesetz) über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern (zwei Masern-Impfungen), 
·        ärztliches Zeugnis über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern,
·        ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt,
·        ärztliches Zeugnis darüber, dass aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann (Dauer, während der nicht gegen Masern geimpft werden kann, ist mit anzugeben),
·        Bestätigung einer anderen staatlichen oder vom Masernschutzgesetz benannten Stelle, dass einer der o.g. Nachweise bereits vorgelegen hat.
An öffentlichen Schulen erfolgt eine Dokumentation in der Schülerakte, so dass die Erbringung dieses Nachweises nur einmal in der Schullaufbahn erforderlich ist. 
In den Fällen, in denen zu den oben genannten Fristen die Nachweise nicht oder nicht zureichend erbracht werden, sind die Schulleiterinnen bzw. Schulleiter gesetzlich verpflichtet, unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu benachrichtigen. Das Gesundheitsamt wird dann seinerseits weitere Schritte einleiten, die wiederum von den Schulen umzusetzen sind. Bei Schülerinnen und Schülern, die nicht mehr der gesetzlichen Schulpflicht unterliegen, führt dies i.d.R. zu einem Beschulungsverbot. Schülerinnen und Schüler, die gesetzlich schulpflichtig sind, dürfen die Schule auch ohne den Nachweis gemäß Masernschutzgesetz besuchen. Weitere Maßnahmen ergehen auch in diesen Fällen von den zuständigen Gesundheitsämtern (Beratung, Bußgeld, Zwangsgeld).

Weitere Informationen finden Sie unter www.masernschutz.de