Schuleinschreibung 2022/2023

14.09.2021 Einführung von PCR-Pooltests

Created with Sketch.

 

Sehr geehrte Eltern,

 

die Vorbereitungen auf die Pooltests laufen an, denn ab 20.9. sollen sie uns zur Verfügung stehen. Hier nun die wichtigsten Infos dazu:

  • mit "Lollitests" wird 2x die woche getestet.

Nach den entsprechenden Vorgaben werden jeweils

  • am Montag und am Mittwoch die 1. und die 3. Klasse und
  • am Dienstag und am Donnerstag die 2. und die 4. Klasse

getestet.

Siehe bitte auch


Uns allen einen guten Start ins neue Schuljahr und bleiben Sie und Ihre Lieben gesund!


Mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Elisabeth Uhlik, Rektorin

Created with Sketch.

Bitte klicken Sie auf obigen Link

10.09.2021 Elternbrief 

Created with Sketch.

 

Sehr geehrte Eltern,

 

einen guten Start in den Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler und ihren Eltern wünscht 

das Team der Grundschule Kirchberg.

 

Im Team sind im Schujahr 2021/2022

 

            für die 1. Klasse         Frau Ingrid Schmid, Lin,

                        2. Klasse         Frau Agathe Ammer-Jeromin, StRGS,

                        3. Klasse         Frau Anna Wittek, LAAin,

                        4. Klasse         Frau Evamarie Gahr, Lin (SP),

 

sowie folgende Fachlehrkräfte

 

            katholische Religion               Frau Antonia Lam,

            Werken und Gestalten           Frau Maria Reiter, FOLin.

 

Schulleitung                Frau Elisabeth Uhlik, Rin.

 

 

Im Hinblick auf die derzeit wieder ansteigende Zahl der Neuinfektionen und dem ausgesprochenen Willen der Regierung, dass die Schüler in diesem Schuljahr duchgängig in der Schule unterrichtet werden, gilt auf der Grundlage der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und einer entsprechenden Weisung des Kultusministeriums folgende Regelung:

 

            Bis vorraussichtlich 01. Oktober 2021

werden die Schnelltests 3 mal pro Woche durchgeführt werden und müssen alle an der Schule im Schulgebäude und am Platz eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, auch textile sind erlaubt. 

 

            Ab Oktober 2021 sind Lollitests geplant.

 

Der Unterricht wird am Dienstag, dem 14. September, und am Mittwoch, dem 15. September, als

Klassleiterunterricht stattfinden und für die Klassen 1, 2, 3 und 4 um 11 Uhr enden.

Ab Donnerstag findet der Unterricht nach Stundenplan statt.

 

Bitte bleiben Sie gesund und mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Elisabeth Uhlik, Rektorin

10.09.2021 Elternbrief für die Eltern der Schulanfängerkinder 

Created with Sketch.

 

 

                                                                                                                                                   Kirchberg, 10.09.2021 

Sehr geehrte Eltern der Schulanfänger! 

 

am Dienstag, dem 14. September, beginnt der 1. Schultag wie für alle anderen Schüler/innen an der Grundschule Kirchberg um 7.40 Uhr. 

Für die Erstklässler ist der Zugang über den Schulgarten vorgesehen. 

 

Bitte geben sie uns per Mail (gs-kirchberg@t-online.de) Bescheid, ob sich Ihr Kind in der Schule testen wird, oder ein anderweitiger Test vorgelegt wird. In der Schule wird im Werkraum, der über den Garten zugänglich ist, der Nasenabstrichtest (Schnelltest) durchgeführt, bei Bedarf auf Wunsch auch für Erwachsene. 

 

Erklärvideos können bei der Vorbereitung helfen, einzusehen auf der Seite des Kultusministerium Bayern https://www.km.bayern.de/allgemein

 

Für die erwachsenen Begleitpersonen bzgl. der 3G-Regel gilt: eine Nachweispflicht gegenüber der Schule darüber, ob Sie geimpft, genesen oder getestet sind; besteht nicht. 

Um eine sichere Schuleingangsfeier zu ermöglichen, bitte ich Sie, falls Sie nicht geimpft oder genesen sind, sich freiwillig testen zu lassen. Eine Kontrolle der Erwachsenen erfolgt nicht. 

 

Es gelten die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes: 

            Bitte desinfizieren Sie die Hände beim Betreten des Schulhausen, halten Sie nach Möglichkeit 1,5 m Abstand und tragen Sie als Erwachsener eine medizinische Maske, bis Sie am namentlich gekennzeichneten Platz sind. 

 

Der weitere Verlauf ist wetterabhängig. 

            Bei trockenem Wetter findet die Feier auf dem Pausenhof statt und im Freien darf die Maske am Platz abgenommen werden. 

            Bei Regen werden die Schulanfänger in der Turnhalle begrüßt und die Masken müssen wir alle aufbehalten.  Dann wird auch Schwester Antonia mit uns Worte des Segens sprechen. 

Nach ungefähr 30 bis 45 Minuten werden die Erstklässler von ihrer Lehrkraft Frau Schmid ins Klassenzimmer geführt und erhalten dort ihre 1. Unterrichtsstunde. Bis 1. Oktober müssen die Masken auch am Platz getragen werden. Anschließend warten Sie bitte vor dem Gartentor am Lehrerparkplatz, Frau Schmid führt die Kinder zu Ihnen nach draußen. 

 

Leider können wir auch heuer noch kein „Elterncafe“ für die Wartezeit anbieten, aber es gibt vor der Schule „Snacks to go“. Zwischenzeitlich steht Ihnen für Auskünfte zur Verfügung: die Mittagsbetreuung, Vertreter des Fördervereins, des Elternbeirats und die Schulleitung der GS Kirchberg. Ansonsten können Sie die Wartezeit mit einem Spaziergang durch unsere schöne Gemeinde machen. 

 

Unterrichtsende für diese Woche ist am Dienstag ca. 9.45 Uhr, am Mittwoch um 11.00 Uhr und ab Donnerstag gilt der Stundenplan. 

 

Da im Schulinneren Maskenpflicht besteht, möchte die Schulfotografin die Aufnahmen der Erstklässler im Freien (ohne Maske) machen. Für den Fototermin (Gruppen- und Einzelfotos) ist Mittwoch vorgesehen. Bitte geben Sie Ihrem Kind dann nochmals die leere Schultüte mit. Falls der Termin wegen schlechten Wetters verlegt werden muss, lassen die Kinder die Schultüte einfach in der Schule. 

 

Wir wünschen Euch, liebe Schulanfänger einen guten Start ins Schulleben, einen schönen 

1. Schutag, auch Ihnen, liebe Eltern. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

gez. 

Elisabeth Uhlik, Rektorin 

 


07.09.2021 Elternbrief für die Eltern der Schulanfängerkinder 

Created with Sketch.

                                                                                                                                             Kirchberg, 07.09.2021

 

Sehr geehrte Eltern der Schulanfänger,

 

sicherlich haben Sie zu Hause schon alle Vorbereitungen für den 1. Schultag ihres Kindes getroffen.

Schultüte und Schulranzen liegen bereit, die Aufregung steigt.

 

Nun sind auch die Vorgaben zur Einhaltung des Infektionsschutzes bekannt. 

 

Die Einschulungsfeier unterliegt den Hygienemaßnahme des Rahmenhygieneplans für Schulen und des Hygienekonzepts der jeweiligen Schule.

 

Es gilt auf dem Schulgelände ebenso wie in den Innenräumen den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten (Ausnahme: Angehörige des eigenen Hausstandes usw.)

An der Einschulungsfeier der GS Kirchberg können 2 Erwachsene pro Schulkind und die Geschwisterkinder teilnehmen.

 

Testobliegenheit für Schülerinnen und Schüler 

Ø Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 gilt die Testobliegenheit. Die Teilnahme an der Schuleingangsfeier und am Präsenzunterricht ist auch für Erstklässlerinnen und Erstklässler nur mit Nachweis eines negativen Testergebnisses möglich (vgl. § 13 Abs. 2 der 14. BayIfSMV). Der Testnachweis entfällt für asymptomatische Schülerinnen und Schüler, die vollständig geimpft oder genesen sind und einen entsprechenden Nachweis erbringen. 

Ø Um sich am ersten Schultag auf die Feier zu konzentrieren zu können, bitte ich Sie, möglichst schon vor dem 14.09.2021 in einem Testzentrum bzw. einer Teststation oder bspw. einer Apotheke testen zu lassen und einen gültigen negativen Testnachweis (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest gemäß § 3 Abs. 4 Nr. 1 und 2 der 14. BayIfSMV) am ersten Schultag vorzulegen. 

Ø Wenn kein negativer und noch gültiger Testnachweis vorgelegt wird, müssen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 einen von der Schule gestellten Selbsttest durchführen oder das Schulgelände mit den Begleitpersonen wieder verlassen. Nur so können etwaige Infektionen früh genug erkannt werden. 

 

 

Weitere wichtige Infektionsschutzmaßnahmen 

Ø Auf dem gesamten Schulgelände besteht in Gebäuden und geschlossenen Räumen Maskenpflicht, § 13 Abs. 1 der 14. BaylfSMV. Kinder im Grundschulalter dürfen statt einer medizinischen Gesichtsmaske auch eine textile Mund-Nase-Bedeckung (sog. Alltags- oder Community-Maske) nutzen; das Gesundheitsministerium empfiehlt jedoch auch für sie das Tragen medizinischer Masken (sog. „OP-Masken“), sofern ein enges Anliegen stets gewährleistet ist. Für ältere Kinder und Jugendliche (ab Jahrgangsstufe 5) sowie Erwachsene gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Kinder sind bis zum sechsten Geburtstag von der Tragepflicht befreit (vgl. § 2 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der 14. BayIfSMV). 

 

Über den genauen Ablauf des 1 Schultages werden Sie im nächsten Elternbrief am Freitag informiert werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez.

Elisabeth Uhlik, Rektorin 

 


Hier geht es zur Online-Information des bayer. Kultusministeriums

Created with Sketch.

Corona

Created with Sketch.


Aufgrund der stetigen Ergänzungen der Hinweise zum Umgang mit dem Corona-Virus, verweisen wir Sie auf stets aktuelle Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, des Robert-Koch-Instituts sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. 

Bitte klicken Sie einfach auf nachstehende Link-Adressen:


Top-Meldungen

Ministerium für Unterricht und Kultus

                                   https://www.km.bayern.de/ministerium.html

https://www.km.bayern.de/ministerium/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Wie, was ist Corona? 

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/faq.htm 

Das Robert-Koch-Institut mit allen Informationen, Übersichten und Fallzahlen 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Aktuelle Empfehlungen zu Hygienemaßnahmenfinden Sie unter: 



Video des BZgA: “Schütz Dich und andere: Richtig Händewaschen“:  


Video des BZgA: „Damit sich keiner ansteckt: Richtig husten und niesen“:

 

Wo kann ich mich allgemein über das Coronavirus informieren?

·         Coronavirus-Telefon- Hotline des LGL: 09131 6808-5101 

Masern-Impfpflicht

Created with Sketch.

Inkrafttreten des Masernschutzgesetzes am 1. März 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

sicher sind Sie schon über die Medien darüber informiert, dass der Deutsche Bundestag 
im November 2019 das Masernschutzgesetz beschlossen hat. Dieses Gesetz tritt nun 
zum 1. März 2020 in Kraft.

Masern gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten, eine Infektionsübertragung ist ohne direkten Kontakt möglich. Die Erkrankung kann mit schwerwiegenden Komplikationen und Folgeerkrankungen einhergehen.
Den besten Schutz vor Masern bieten Impfungen. Sie sorgen für eine lebenslange Immunität. Nicht geimpft zu sein bedeutet somit nicht nur eine Gefahr für das eigene körperliche Wohlergehen, sondern stellt auch ein Risiko für andere Personen dar, die z.B. auf Grund ihres Alters oder besonderer gesundheitlicher Einschränkungen nicht geimpft werden können.

Konsequenz dieses Gesetzes ist u.a., dass alle in Schulen betreuten bzw. tätigen Personen einen Impfstatus nachweisen müssen. Konkret bedeutet das, dass Sie für Ihre Kinder, die an einer Schule angemeldet sind oder werden, einen Nachweis zum Masernschutz erbringen müssen. Die Schulleitungen sind als sog. „Leiter der Einrichtung“ vom Gesetzgeber verpflichtet, den Masernschutz der Schülerinnen und Schüler zu überprüfen. Ferner geht es darum, im Falle einer Nichterbringung des Nachweises bestimmte Folgepflichten zu erfüllen.
In der Umsetzung bedeutet dies,
·        dass für alle Kinder, die ab dem 01. März 2020 entweder im laufenden Schuljahr oder zum Beginn des Schuljahrs 2020/21 an der Schule aufgenommen werden wollen, vor dem tatsächlichen Unterrichtsbeginn ein Nachweis gemäß Masernschutzgesetz erbracht werden muss:
·        dass für alle Kinder, die am 01. März 2020 bereits ein Schulverhältnis an einer Schule haben und mithin die Schule zu diesem Zeitpunkt schon tatsächlich besuchen, der Nachweis bis zum Ablauf des 31. Juli 2021 erbracht werden muss.
Der erforderliche Nachweis kann wie folgt erbracht werden:
·        Impfausweis oder Impfbescheinigung (§ 22 Abs. 1 und 2 Infektionsschutzgesetz) über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern (zwei Masern-Impfungen), 
·        ärztliches Zeugnis über einen hinreichenden Impfschutz gegen Masern,
·        ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt,
·        ärztliches Zeugnis darüber, dass aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden kann (Dauer, während der nicht gegen Masern geimpft werden kann, ist mit anzugeben),
·        Bestätigung einer anderen staatlichen oder vom Masernschutzgesetz benannten Stelle, dass einer der o.g. Nachweise bereits vorgelegen hat.
An öffentlichen Schulen erfolgt eine Dokumentation in der Schülerakte, so dass die Erbringung dieses Nachweises nur einmal in der Schullaufbahn erforderlich ist. 
In den Fällen, in denen zu den oben genannten Fristen die Nachweise nicht oder nicht zureichend erbracht werden, sind die Schulleiterinnen bzw. Schulleiter gesetzlich verpflichtet, unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu benachrichtigen. Das Gesundheitsamt wird dann seinerseits weitere Schritte einleiten, die wiederum von den Schulen umzusetzen sind. Bei Schülerinnen und Schülern, die nicht mehr der gesetzlichen Schulpflicht unterliegen, führt dies i.d.R. zu einem Beschulungsverbot. Schülerinnen und Schüler, die gesetzlich schulpflichtig sind, dürfen die Schule auch ohne den Nachweis gemäß Masernschutzgesetz besuchen. Weitere Maßnahmen ergehen auch in diesen Fällen von den zuständigen Gesundheitsämtern (Beratung, Bußgeld, Zwangsgeld).

Weitere Informationen finden Sie unter www.masernschutz.de